Doppelt profitieren: Mehr Energieeffizienz, mehr Sicherheit

Pressemitteilungen   •   Nov 15, 2018 07:00 CET

​Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen informieren: Wer sein Haus saniert und Einbruchschutz mitdenkt, kann doppelt profitieren. Denn die KfW fördert beides.

Runder Tisch zur Vorstellung eines Pfandbechersystems für Stadt und Landkreis Reutlingen

Pressemitteilungen   •   Nov 07, 2018 09:24 CET

​Die Zahl der weggeworfenen Einwegbecher steigt jährlich, auch im Landkreis Reutlingen. Daher haben die Technischen Betriebsdienste Reutlingen und das Kreisamt für Nachhaltige Entwicklung des Landratsamts Reutlingen gemeinsam mit der KlimaschutzAgentur Reutlingen am 6. November einen Runden Tisch initiiert, um den hohen Verbrauch an Coffee-to-go Einwegbechern und die Abfallmenge zu reduzieren.

Kostenlose Prüfung der Heizkostenabrechnung in der Verbraucherzentrale Reutlingen

Pressemitteilungen   •   Nov 05, 2018 07:00 CET

Für viele Mieter und Hauseigentümer sind die Heizkostenabrechnungen oft unverständlich, so dass die Bewertung des eigenen Verbrauchs schwer fällt. Am 08.11.2018 bieten die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen zwischen 17:30 und 20 Uhr in der Verbraucherzentrale Reutlingen kostenlose Unterstützung an.

Die Heizkosten unterscheiden sich nach Standort, Art, Baujahr und Sanierungsstand stark. Auch das eigene Heiz- und Lüftungsverhalten spielt eine wichtige Rolle. „Werden Sie nicht erst skeptisch, wenn Sie nachzahlen sollen. Auch bei einer Rückzahlung kann der Verbrauch zu hoch sein. Wir erläutern, wie sich die Heizkosten senken lassen“, erklärt Jochen Schneider, Energieberater der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der KlimaschutzAgentur Reutlingen.

„Die Energieberater prüfen die Verbrauchswerte, erläutern die Abrechnung und bewerten außerdem den gesamten Energieverbrauch des Hauses. Dadurch erfahren Verbraucher, ob sie in einem Haus oder einer Wohnung mit hohen oder niedrigen Betriebskosten wohnen“, so Schneider. Sollte die Abrechnung rechtliche Fehler beinhalten, können die Rechtsberater der Verbraucherzentrale oder unabhängige Organisationen wie der Deutsche Mieterbund bei der genauen Prüfung behilflich sein.

Unter 0711 – 66 91 10 können Sie sich für den einleitenden Vortrag „Heizkostenabrechnung verstehen“ in der Verbraucherzentrale Reutlingen, Kanzleistraße 20 anmelden.

Für die anschließenden individuellen Beratungen zur Heizkostenabrechnung bringen Sie bitte Ihre letzte Heizkostenabrechnung mit.

Haben Sie darüber hinaus Interesse an einer Energieberatung, dann kontaktieren Sie gerne die KlimaschutzAgentur Reutlingen unter info@klimaschutzagentur-reutlingen.de oder unter 07121/1432571.

KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen - unabhängig beraten lassen

Die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen ist eine der 35 regionalen Energieagenturen in Baden-Württemberg. Mit unseren sechs Mitarbeitern beraten wir Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Reutlingen neutral, unabhängig und kostenlos zu Energieeinsparung, Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Seit 2016 ist die KlimaschutzAgentur Teil der Kompetenzstelle Neckar-Alb und berät seitdem Unternhemen im gesamten Landkreis zu Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermöglichkeiten. Die KlimaschutzAgentur wurde 2007 von 14 Gesellschaftern als gemeinnützige GmbH gegründet. Jedes Jahr sensibilisiert das Team der KlimaschutzAgentur über 2.500 Schüler im Landkreis zu Energie und Klimaschutz. Des Weiteren unterstützen die Experten der Agentur alle Kommunen im Landkreis Reutlingen bei der Erreichung ihrer Klimaschutzziele.  

​Für viele Mieter und Hauseigentümer sind die Heizkostenabrechnungen oft unverständlich, so dass die Bewertung des eigenen Verbrauchs schwer fällt. Am 08.11.2018 bieten die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen zwischen 17:30 und 20 Uhr in der Verbraucherzentrale Reutlingen kostenlose Unterstützung an.

Erfahren Sie mehr

Preisverleihung zum Ideenwettbewerb Nachhaltigkeit 2018

Pressemitteilungen   •   Okt 30, 2018 12:33 CET

Unter vielen Vorschlägen wurden die drei kreativsten Ideen zum Thema Nachhaltigkeit im Landkreis Reutlingen ausgewählt. Im Zeitraum vom 07. Juni bis 31. Juli 2018 fand im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg ein Ideenwettbewerb der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen zum Thema Nachhaltigkeit statt.

Die Energieberatung der KlimaschutzAgentur Reutlingen und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat ein neues Gesicht

Pressemitteilungen   •   Okt 11, 2018 07:00 CEST

Jana Köstler ist seit September Energieberaterin der KlimaschutzAgentur Reutlingen und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Jana Köstler war zuvor bei den Stadtwerken Metzingen als Energiemanagementbeauftragte tätig. Sie beantwortet u.a. die wichtigsten Fragen zum Thema Photovoltaik. Im Interview erklärt Jana Köstler, warum sich die Investitionen in die Sonne noch immer lohnen.

Gomadingen wird energieeffizienter Luftkurort

Pressemitteilungen   •   Sep 21, 2018 12:00 CEST

Mit dem zukunftsträchtigen Vorhaben, ein „Energieeffizienter Luftkurort“ zu werden, schafft die Gemeinde Gomadingen Möglichkeiten und Chancen, Eigenheimbesitzer und Unternehmen bei der Modernisierung ihrer Gebäude zu unterstützen, regenerative Energie innovativ zu vernetzen und damit auch ein attraktives Wohnen im Biosphärengebiet weiter zu fördern.

Lohnt sich die Investition in die Sonne noch?

Pressemitteilungen   •   Sep 17, 2018 07:00 CEST

Lohnt sich die Investition in die Sonne noch?

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen beantworten die wichtigsten Fragen.

Solarstrom lohnt sich nicht mehr, glauben viele Hausbesitzer. Die Anschaffung sei zu teuer, der Umbau zu aufwändig. Im Interview erklärt Jana Köstler, Energieberaterin der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, warum das so nicht stimmt und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema Photovoltaik.

Die staatliche Förderung im Bereich Solarenergie wurde ja in den vergangenen Jahren drastisch gekürzt. Lohnt sich Photovoltaik (PV) für Otto-Normal-Eigenheimbesitzer heute noch?

Jana Köstler: Ganz bestimmt! Denn die Preise für die Anschaffung der Module sind in den letzten Jahren deutlich gesunken, so dass sich Photovoltaik nach wie vor lohnen kann - vor allem durch die verstärkte Nutzung des Solar-Eigenstroms.

Ist es generell besser, den Strom selbst zu nutzen als ihn ins Netz einzuspeisen?

Jana Köstler: Ja genau! Da die Einspeisevergütung sich auf niedrigem Niveau eingependelt hat, ist es tatsächlich sinnvoller, den Strom selbst zu nutzen. Momentan bringt die Einspeisung einer Kilowattstunde bei Neuanlagen etwas mehr als 12 Cent, garantiert für 20 Jahre. Eine Kilowattstunde Strom aus dem Netz kostet mindestens 25 Cent. Der Direktverbrauch spart also deutlich mehr ein, als der Verkauf einbringt.

Wie kann ich mehr von dem Strom nutzen, den ich selbst erzeuge?

Jana Köstler: Mit einer PV-Anlage auf dem Dach kann ich im Durchschnitt 15 bis 30 Prozent des erzeugten Stroms selber nutzen. Abends und nachts, wenn ich beispielsweise für Licht, Fernseher oder Waschmaschine viel Strom brauche, scheint aber keine Sonne. Mit einer Batterie kann ich aber den tagsüber produzierten Strom speichern und so den Anteil an selbstgenutzten Strom auf 30 und 60 Prozent hochschrauben. Die Anschaffung von Speichern wird übrigens staatlich gefördert.

Wie groß sollte denn eine PV-Anlage für ein Einfamilienhaus sein und wie teuer ist das?

Jana Köstler: Je größer desto besser! Für je 1.000 Kilowattstunden Strom, die ein Haushalt pro Jahr verbraucht, sollte mindestens ein Kilowatt Nennleistung (1 kWp, ausgesprochen: Kilowatt Peak) eingeplant werden. Das kostet inklusive Installation jeweils etwa 1.200 bis 1.600 Euro netto. Mehr als 10 kWp sollten Privatleute nicht einplanen. Jenseits dieser Grenze gelten andere Vorgaben, die den Betrieb komplizierter und weniger wirtschaftlich machen.

Kann eine PV-Anlage auf jedem Dach installiert werden?

Jana Köstler: Auch wenn sich hier einige Mythen halten: Flachdächer sind ebenso geeignet wie Dächer mit Neigung. Und auch auf Ost- und Westdächern können Anlagen wirtschaftlich sein. An Fläche benötigt eine Photovoltaikanlage rund acht Quadratmeter pro Kilowatt Nennleistung. Wichtig ist, dass eine eventuell nötige Dachsanierung vorab erledigt wird.

PV-Anlagen werden meisten von Eigenheimbesitzern genutzt. Mieter gehen in der Regel leer aus. Eine Alternative bieten Kleinstanlagen, die man zum Beispiel auf Balkonen aufstellen kann. Als Plug-and-Play-Anlagen speisen sie grünen Strom direkt über die nächste Steckdose ins Hausnetz ein und lassen Stromzähler entsprechend langsamer laufen. Sind solche „Guerilla“-Anlagen technisch ausgereift?

Jana Köstler: Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von ausgereiften Kleinstanlagen. Im letzten Jahr wurden die technischen Randbedingungen durch die Norm VDE 0100-551 geklärt. Allerdings wird in diesem Jahr noch eine Produktnorm veröffentlicht, die den Stecker festlegt, über den man dann in eine Steckdose einspeisen darf. Dies sollte man aus meiner Sicht abwarten.

Wie unterstützt das Land Baden-Württemberg den Zubau von PV-Anlagen?

Jana Köstler: Um die Nutzung der Sonnenenergie weiter zu stärken, hat das Land Baden-Württemberg die Solaroffensive ins Leben gerufen. Teil dieser Solaroffensive ist das regionale „Photovoltaiknetzwerk Neckar-Alb“, bestehend aus der Agentur für Klimaschutz Tübingen, der Energieagentur Zollernalb und der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen. Ziel des Netzwerkes ist es, unabhängig und kostenfrei, Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema Photovoltaik zu liefern. Die Arbeit des Netzwerkes ist im Juli gestartet. Fragen rund um das Thema Photovoltaik, können im Landkreis Reutlingen gerne an die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen unter der Nummer 07121/1432571 gerichtet werden.

Der Eignungs-Check Solar der Energieberatung der Verbraucherzentrale und der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen beantwortet alle Fragen rund um das Thema Photovoltaik. Bei einem Vor-Ort Termin kommt ein Energieberater zu Ihnen nach Hause und prüft anhand von Dachflächen, -Typen und –Neigung, ob eine Solaranlage auf Ihr Haus passt. Dabei beantworten die Experten Fragen zu Umsetzung, Kosten und Wirtschaftlichkeit. Ebenfalls im Eignungs-Check Solar enthalten sind Informationen zu den aktuellen Fördermöglichkeiten über den Bund und landesweite Fördertöpfe. Im Anschluss gibt es einen Kurzbericht, der einen Überblick liefert, wie „solartauglich“ die Immobilie ist und über die weiteren Schritte informiert. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg bietet diesen Check dank Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium für 40 Euro an. Interessierte können ab sofort einen Beratungstermin unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 809 802 400 oder direkt bei der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen unter 07121/1432571 vereinbaren.

KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen - unabhängig Beraten lassen

Die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen ist eine der 35 regionalen Energieagenturen in Baden-Württemberg. Mit unseren sechs Mitarbeitern beraten wir Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Reutlingen neutral, unabhängig und kostenlos zu Energieeinsparung, Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Seit 2016 ist die KlimaschutzAgentur Teil der Kompetenzstelle Neckar-Alb und berät seitdem Unternhemen im gesamten Landkreis zu Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermöglichkeiten. Die KlimaschutzAgentur wurde 2007 von 14 Gesellschaftern als gemeinnützige GmbH gegründet. Jedes Jahr sensibilisiert das Team der KlimaschutzAgentur über 2.500 Schüler im Landkreis zu Energie und Klimaschutz. Des Weiteren unterstützen die Experten der Agentur alle Kommunen im Landkreis Reutlingen bei der Erreichung ihrer Klimaschutzziele.  

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Solarstrom. Ein Interview mit unserer Energieberaterin Jana Köstler gibt Aufschluss über Investitionen und Fördermöglichkeiten im Bereich Solar

Erfahren Sie mehr

Regionales Photovoltaiknetzwerk in der Region Neckar-Alb gestartet

News   •   Sep 13, 2018 11:03 CEST

Gemeinsam mit den regionalen Partnern in Neckar-Alb, der Agentur für Klimaschutz Tübingen und der Energieagentur Zollernalb startet die KlimaschutzAgentur die Initiative "Regionales Photovoltaik-Netzwerk"*). Die Auftaktveranstaltung wird am 18. September 2018 um 15:00 h als Livestream auf www.klimaschutzagentur-reutlingen.de übertragen.

Gutes Klima im Ranzen - Das Schuljahr umweltfreundlich starten

Pressemitteilungen   •   Sep 10, 2018 07:00 CEST

Das Schuljahr beginnt – für manche Kinder zum ersten Mal. Ein wichtiger Tag. Schon Schüler können mithelfen, bewusst mit Ressourcen umzugehen. Anna-Maria Schleinitz, Bildungsexpertin von der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen hat Schülern, Eltern und Lehrern ein paar Tipps für einen klimafreundlichen Schulanfang zusammengestellt.

Mit dem Rad zur Arbeit - Radtipp 4

News   •   Sep 03, 2018 07:00 CEST

Feierabendrunde von Bad Urach ins Lenninger Tal

Empfohlen von: Corinna Vogt

Zielgruppe: Rennrad

Distanz: ca. 32 km, 600 hm

Zeit: 1,5 - 2 h

Strecke: Bad Urach – Hülben – Erkenbrechtsweiler – Lenningen – Grabenstetten – Bad Urach

Schöne Feierabendrunde von Bad Urach ins Lenninger Tal. Von Bad Urach geht es auf der L250 ca. 250 Höhenmeter hinauf nach Hülben. Die Strecke verläuft vorerst entlang der Straße. Von Hülben führt die Strecke weiter nach Erkenbrechtsweiler. Hauptsächlich bergab gelangen Sie weiter nach Unterlenningen. Im Lenninger Tal führt die Tour bis zur Abzweigung Grabenstetter Steige. Von hier aus führen einige Kilometer bergauf bis Grabenstetten. In Grabenstetten wird der letzte Anstieg erreichten. Von hier verläuft die Tour wieder bergab nach Bad Urach.

Haben Sie Fragen zur Tour oder zum Thema Klimaschutz oder haben Sie Interesse an einer Energieberatung, dann kontaktieren Sie uns unter info@klimaschutzagentur-reutlingen.de oder unter 07121/1432571.

Radtipp für den Landkreis Reutlingen von Corinna Vogt, bezugnehmend auf den Presseartikel " Mit dem Rad zur Arbeit - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KlimaschutzAgentur treten kräftig in die Pedale"

Erfahren Sie mehr

  • Pressekontakt
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Bildungsprojekte
  • anwunacf-mjrarbviahw.sabchtfleybinhkitslz@xfklccimrfaskrchtfutyczaixgemhnttiurpc-ruieuiqtlgpinybgecrn.jjdela
  • 07121 14 774 94

  • Pressekontakt
  • Büromanagement
  • Energiespar-Tipps, Veranstaltungen
  • uliariumkecs.hwjipfhp@lgkldaimzaasujchjnutjnzajvgegjntoiurbx-rszeuubtlbrinyigesfn.modeqq
  • 07121 14 774 91

Über KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen gGmbH

KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen gGmbH

Die KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen ist eine der regionalen Energieagenturen in Baden-Württemberg. Mit unseren sechs Mitarbeitern beraten wir alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Reutlingen neutral, unabhängig und kostenlos zu Energieeinsparung, Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Adresse

  • KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen gGmbH
  • Lindachstr. 37
  • 72764 Reutlingen
  • Deutschland